"UNSERE E-FLÜSSIGKEITEN SIND IN GROSSBRITANNIEN HERGESTELLT,

REGULIERT VON DIE MHRA

(GESUNDHEITSKÖRPER DER BRITISCHEN REGIERUNG) UND

NICHT ENTHALTEN THC- ODER VITAMIN-E-ACETAT"

"UNSERE E-FLÜSSIGKEITEN SIND IN GROSSBRITANNIEN HERGESTELLT, REGULIERT DURCH DIE MHRA (GESUNDHEITSKÖRPER DER BRITISCHEN REGIERUNG) UND

NICHT ENTHALTEN THC- ODER VITAMIN-E-ACETAT"

"UNSERE E-FLÜSSIGKEITEN SIND IN GROSSBRITANNIEN HERGESTELLT, REGULIERT DURCH DIE MHRA

(BRITISCHE REGIERUNG GESUNDHEITSKÖRPER) UND

NICHT ENTHALTEN THC

ODER VITAMIN-E-ACETAT"

Warum sind 60-Leute in den USA an einer mit Vaping zusammenhängenden Krankheit gestorben?

By now the news from the US about the recent deaths from vaping have taken over the UK headlines and are eclipsing the Brexit debate. Unsurprisingly for American news outlets the style of reporting is sensationalist, and there has been a reflexive reaction by the FDA and other US legal bodies on e-cigarettes.

But how did it get to this? What the US is experiencing is the perfect storm – an unregulated e-cigarette industry, introduction of ultra-high nicotine products using Nicotine Salts, open system vaping devices and a blossoming black-market THC market – that has culminated into the current situation. It is important to understand each of these points and why this is not an issue here in the UK if you are vaping a regulated product.

Wir wollten die Probleme, mit denen die Vaping-Industrie konfrontiert ist, auf den Grund gehen und Ihre Gedanken über die Sicherheit elektronischer Zigaretten beruhigen.


Was passiert gerade mit der Vaping-Industrie in den USA?

Im Jahr 2019 werden über 2,000 Fälle untersucht, und 60 Todesfälle wurden auf eine Lungenerkrankung zurückgeführt, die mit dem Verdampfen von THC-Chemikalien und anderen Schwarzmarktchemikalien zusammenhängt.

Die Krankheit wird als ARDS (Acute Respiratory Distress Syndrome) bezeichnet und tritt auf, wenn sich die Lunge einer Person als Reaktion auf den Kontakt mit bestimmten Chemikalien, die in elektronischen Schwarzmarktflüssigkeiten gefunden wurden, mit Flüssigkeit füllt.

Einige der Symptome von ARDS sind: Atemnot, Fieber, Husten, Erbrechen, Durchfall, Kopfschmerzen, Schwindel und Brustschmerzen.

Infolge des Ausbruchs von Fällen hat die CDC (Center for Disease Control and Prevention) schlagen vor, dass Verbraucher E-Zigaretten erst verwenden, wenn sie die Korrelationsfaktoren verstehen, die alle gemeldeten Fälle verbinden.

Darüber hinaus hat Präsident Trump den Zeitrahmen für das Verbot aller aromatisierten E-Liquids und E-Zigaretten aufgrund der Befürchtungen über den Ausbruch von ARDS und der wachsenden Besorgnis über das Verdampfen von Teenagern verlängert.

Und Teenager-Dampfen ist ein Problem in den USA, wo sie mit einer der höchsten Raten von Jugend-Dampfen in der Welt geplagt wurden. Nach Angaben des New York State Department of HealthÜber 40% der Schüler der Klasse 12 (17-18-Jährige) und 27% der Schüler der Oberstufe sind nun regelmäßige Nutzer von E-Zigaretten.


Was ist die zugrunde liegende Ursache der ARDS-Fälle?

Gemäß CNN, there are 2 main factors that seem to be in most reported cases – the patients have used an e-liquid with added THC (the psychoactive chemical found in marijuana) and added vitamin E acetate oil. Vitamin E Acetate is an oil-based thickening agent that is used in some e-liquid which allows the addition of THC and other additives.

The Governor of New York Andrew M. Cuomo instructed the New York State Department of Health to focus the investigation on three companies who are marketing and selling these “thickening agents” used in these black-market e-liquids. He has also instructed vaping shops to post signage on the dangers of vaping.

In den 41-Berichten über schwere Lungenerkrankungen im US-Bundesstaat New York wurde festgestellt, dass alle Patienten eine E-Flüssigkeit verwendet hatten, die sowohl THC als auch vermutlich Vitamin E-Acetat enthielt.

"Der gesunde Menschenverstand sagt, wenn Sie nicht wissen, was Sie rauchen, rauchen Sie es nicht, und im Moment wissen wir nicht, was Sie in vielen dieser verdampfenden Substanzen rauchen."

Gouverneur Andrew M. Cuomo

While the investigation is still ongoing, the initial analysis is that the vitamin E acetate, which is a nutritional supplement that is normally ingested or applied to the skin, is causing issues in the lungs when it is vapourized due to the oil-like properties. Additionally, very high levels of this vitamin E acetate have been found in many THC-containing e-liquids in the US.


Unregulierte E-Zigaretten-Industrie in den USA

In the UK and Europe, the e-cigarette industry went through a period of regulation that was designed to prevent the kind of situation the US is experiencing. Some of the regulations that we have on this side of the pond include:

  • keine E-Zigarette oder Vaping-Produkte unter 18 zu verkaufen,
  • Begrenzung der Nikotinmenge in einer E-Flüssigkeit oder einem dampfförmigen Produkt auf 2.0% oder 20mg,
  • Alle Vaping-Geräte sollten eine gleichmäßige Menge an Nikotin abgeben.
  • Alle E-Liquids und E-Zigaretten müssen ihre Inhaltsstoffe deklarieren und 3 seinrd Partei getestet

Aufgrund dieser strengen Vorschriften und Tests hatten Großbritannien und die EU nicht die gleichen Probleme wie die USA, da alle unsere E-Flüssigkeiten getestet werden müssen und nachweislich für die britischen Gesundheitsbehörden sicher sind, bevor sie verkauft werden können.

In Großbritannien ist der Konsum von minderjährigen E-Zigaretten aufgrund der Altersbeschränkungen für den Verkauf von E-Zigaretten und Vaping-Produkten dramatisch gesunken - unter 2%.

Gegenwärtig gibt es in den USA noch keine so strengen Vorschriften darüber, welche E-Flüssigkeiten verkauft werden oder welche Art von Dampfgeräten im Vergleich zu Großbritannien und Europa gekauft werden können.


Was ist das Problem mit ultrahohen Nikotin-E-Zigaretten-Produkten und Teen Vaping?

Die unregulierte Natur der US-amerikanischen E-Zigaretten-Industrie trägt nicht nur dazu bei, einen Markt für diese Schwarzmarkt-E-Flüssigkeiten zu schaffen, die so viele Menschen verletzen, sondern lässt auch Jugendliche nikotinsüchtig werden.

Mit der Einführung von ultrahohen Nikotinkonzentrationen und ohne die gleichen Altersbeschränkungen wie in Großbritannien ist eine astronomische Anzahl von Jugendlichen und minderjährigen Kindern Dampferzeugnissen ausgesetzt und hat weiterhin Zugang zu diesen Produkten.

In the US, the most popular brand on the market gained its wide-spread popularity by selling 5.0% or 50mg nicotine e-cigarettes. This is 2.5 times higher than the legal limit in the UK and Europe.

Diese ultrahohe Nikotinmischung heißt Nic Salts und hat im Vergleich zu herkömmlichem Nikotin auf freier Basis, das in den meisten E-Zigaretten verwendet wird, einen viel geringeren Kehlschlag. Mit einem viel geringeren Kehlkopfschlag werden Nic-Salze jetzt von E-Liquid-Herstellern verwendet, um die Nikotinmenge zu erhöhen, die ihre Verbraucher verbrauchen, ohne den Kehlkopfschlag, der als natürlicher „Stoppmechanismus“ fungiert, den Sie bei einem Free-Based-Produkt erhalten Nikotinprodukt.

Es lässt auch Leute, die nicht regelmäßig rauchen, vaporen, ohne zu spüren, wie der Hals geschlagen wird, was es schwieriger macht, zu erkennen, wie viel Nikotin sie aufnehmen.

So with the introduction of ultra-high nicotine products and the use of Nic Salts has created the dangerous situation in the US where non-smokers and teens are starting to vape for social reasons but do not realise the amount of nicotine they are consuming is getting them hooked. Without similar restrictions that the UK has, US regulators are now trying to rectify a major situation that could have been prevented.


Welche Gefahren birgt Open System Vaping Devices?

Die Zahl der Teenager, die in den USA Nikotin konsumieren, ist offensichtlich schrecklich und ein Problem, das angegangen werden mussed, but the more immediate issue is people getting sick from black market e-liquid containing THC and Vitamin E Acetate. In almost all of these cases, open system devices were being used.

There are 2 types of vaping devices – Open Systems and Closed Systems. Open systems, mods or vapourizers ermöglichen es Verbrauchern, ihre Geräte selbst mit E-Liquids zu füllen.

Bei geschlossenen Systemen werden dagegen vorgefüllte Cartomizer oder Pods verwendet, die vom Hersteller bereitgestellte E-Flüssigkeiten enthalten. The advantage of Closed Systems is the products will all be tested and the e-liquids proven to be safe before they are sold (provided that the manufacturers comply with the relevant laws). As the system is closed they can’t be tampered with, you always know what you are getting. This is the style that we sell at SMOKO und alle unsere E-Liquids sind 3rd Partei getestet und registriert bei der MHRA (Medicines and Healthcare Products Regulatory Agency) in Großbritannien.

Bei offenen Systemen ist dies jedoch nicht unbedingt der Fall. Unserer Meinung nach gibt es 2-Probleme mit Open System-Dampfgeräten.

The first issue is many of these open systems have the ability to adjust the voltage and power output. Consumers can adjust the output from 20 watts up to 250 watts of power on these devices. Doing so creates incredible amounts of vapour that is forced into your lungs and is referred to as straight to lung. Imagine being able to turn up the power of a cigarette and getting 10x, 20x and even 50x the amount of nicotine and other chemicals!

The second issue with the Open Systems is that consumers are able to add any e-liquid and ingredients into the tank and vape them. In an ideal world where all e-liquids were controlled and you could only use regulated ingredients, this would not be a problem. However, adding additional ingredients like THC and other drugs or ingredients means that from a public safety point of view, a consumer could literally put anything into their device and vape it.

And this is what seems to be happening in the US at the moment. Consumers are using variable voltage open systems which can use untested and unregulated e-liquids and ingredients and are vaping these black-market mixes at dangerously high levels.


Sollten die Vereinigten Staaten Vaping verbieten?

Unserer Meinung nach sind es nicht die E-Zigaretten mit geschlossenem System, die das Problem sind. Geschlossene Systeme wurden entwickelt, um eine konstante und vernünftige Menge an Dampf abzugeben, damit genügend Nikotin zur Verfügung steht, um eine Zigarette nachzuahmen.

Das Problem rührt von der Verwendung von E-Flüssigkeiten her, die ungetestete und unsichere Inhaltsstoffe wie THC und Vitamin E-Acetat enthalten, die auf dem Schwarzmarkt verkauft werden, und den Open-System-Dampfgeräten, die dies ermöglichen.

E-Zigaretten von verantwortlichen Firmen wie SMOKO who comply with the laws and follow reasonable and ethical business practices and have helped people around the world kick the cigarette habit. Our company alone have prevented over 200,000,000 cigarettes from being consumed since we started.

Unser Mitgefühl gilt den Freunden und Familienangehörigen der Opfer in den USA, die von diesen Schwarzmarkt-E-Liquids betroffen sind. Es ist wichtig, sich an diese Opfer zu erinnern, aber vielleicht sollten die Medien und die Aufsichtsbehörden auch die Anzahl der Menschen erkennen, die jeden Tag an Zigaretten sterben.

Jedes Jahr sterben in den USA über 400,000-Personen an durch Rauchen bedingten Krankheiten. Das sind ungefähr 1,100-Leute, die heute und jeden Tag an den Folgen des Rauchens sterben werden.

In the last week since the “vaping epidemic” has occurred, over 7,700 people would have died due to smoking. And for every 1 death due to smoking related diseases, another 30 people are being treated in hospital as a direct result of smoking.

Wenn die Schlagzeilen auf der BBC oder CNN lauten:33,000-Leute starben im August in den USA an Zigaretten", Oder"Im letzten Monat wurden über 990,000-Patienten wegen rauchbedingter Erkrankungen behandelt“Könnten die US-Aufsichtsbehörden beginnen, die Raucher-Epidemie mit der gleichen Wucht und Hartnäckigkeit anzugehen, wie sie es mit Dämpfen tun.

„33,000-MENSCHEN SIND IM AUGUST IN DEN USA GESTORBEN

DURCH DAS RAUCHEN VON ZIGARETTEN"

Eine weitere Überschrift, die ganz oben auf den US-Nachrichtenkanälen stehen sollte


Was die US-Aufsichtsbehörden und Präsident Trump über Vaping sagen sollten

What has happened to the innocent consumers in the US from vaping black-market e-liquids containing THC and vitamin E acetate is tragic. But proposing that people stop using all e-cigarettes is not the advice that the CDC, FDA and other medical health groups in the US should be suggesting.

Diese Art von Knie-Ruck-Reaktion bestraft nicht nur die Millionen von E-Zigaretten-Konsumenten in den USA, die verantwortungsbewusst E-Zigaretten verwenden, um mit dem Rauchen aufzuhören, sondern drängt diejenigen, die eine E-Zigarette benötigen, dazu, sich von Zigaretten fernzuhalten Schwarzmarkt, wo dieses Problem begann! Es wird dieses Problem nicht lösen, es wird es nur erzwingen U-Bahn.

Was die US-Aufsichtsbehörden den Verbrauchern empfehlen sollten, ist:

  • Verwenden Sie nur geschlossene Systeme mit geregelten und geprüften E-Flüssigkeiten, die den geltenden Gesetzen entsprechen.
  • Fügen Sie keine zusätzlichen Zutaten zu E-Flüssigkeiten wie THC oder Vitamin E-Acetat hinzu oder modifizieren Sie E-Flüssigkeiten auf KEINE Weise
  • Kaufen Sie nur von seriösen Marken
  • (In Großbritannien finden Sie die regulierten Produkte auf der MHRA-Liste der regulierten Einzelhändler)
  • Nur Raucher sollten E-Zigaretten benutzen
  • AUFHÖREN ZU RAUCHEN ZIGARETTEN SOFORT
  • und STOPPEN SIE, AUTOMATISCHE WAFFEN ZU TRAGEN UND ZU VERKAUFEN
Bild der Skyline von New York City mit Text, der sagt

  • SMOKO E-Zigaretten sind seit 8 Jahren im Einsatz. In unseren E-Liquids verwenden wir ausschließlich pharmazeutisch einwandfreie Inhaltsstoffe von höchster Qualität Made in the UKWir sind 100% konform mit allen EU- und UK-Gesetzen in Bezug auf elektronische Zigaretten und wir IMMER Schlagen Sie vor, kleine und kontrollierte Dampfgeräte zu verwenden, die eine gleichmäßige und kontrollierte Menge an Nikotin und Dampf abgeben.

Wenn Sie Fragen zu den von Ihnen verwendeten E-Liquids haben, wie Sie Ihr Vaping-Gerät sicher verwenden können oder mehr darüber erfahren möchten SMOKONehmen Sie Kontakt mit uns auf und wir helfen Ihnen gerne weiter!

Das SMOKO Team


"E-ZIGARETTEN SIND

Mindestens 95% WENIGER SCHÄDLICH

ALS ZIGARETTEN "

- PUBLIC HEALTH ENGLAND

"E-ZIGARETTEN SIND

Mindestens 95% WENIGER SCHÄDLICH

ALS ZIGARETTEN "

- PUBLIC HEALTH ENGLAND

"E-ZIGARETTEN SIND

Mindestens 95% WENIGER SCHÄDLICH

ALS ZIGARETTEN "

- PUBLIC HEALTH ENGLAND


Wir verwenden Cookies, um Dienste bereitzustellen. Durch das Surfen auf dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Klicken Sie auf Datenschutzrichtlinie, um weitere Informationen zu erhalten.

DATENSCHUTZ
Vorlader